Ausgewählter Beitrag

Haben die denn alle Rücken?

Liebe Lesermenschen!

Heute kam Frauchen vom Spaziergang mit Wendy und Barny ganz blass und sehr zornig nach Hause. Als Herrchen hörte, was passiert war, ist er ebenfalls furchtbar böse geworden. Frauchen hatte im Wald eine Bekannte getroffen, die ihr erzählte, dass wieder ein „Tierfreund“ Fleischbrocken mit Rattengift und Rasierklingen drin bei uns im Auslaufgebiet und am Grunewaldsee (wo das Baden für Hunde ausdrücklich gestattet ist) verteilt. Ein paar von unseren Kumpels sind schon krank geworden oder haben sich verletzt, aber zum Glück konnten bisher noch alle vom Tierarzt gerettet werden.

Vor einigen Jahren hat es das hier schon mal gegeben. Damals sind in unserer Straße fast alle Hunde und einige Katzen unter unbeschreiblichen Schmerzen qualvoll eingegangen. Unser Vorgänger Troll war einer von ihnen. Ich möchte wissen, was für Menschen so etwas tun. Begreifen die nicht, wie dumm und grausam das ist? Nicht nur, dass sie die Falschen bestrafen, denn wir Hunde können schließlich nichts dafür, wenn manche von unseren Menschen so rücksichtslos sind und unsere Hinterlassenschaften einfach da liegen lassen, wo sie eben hinfallen. Guterzogene Hunde wissen sowieso, dass man sein Geschäft nicht mitten auf der Straße oder dem Bürgersteig verrichtet. Und wenn einem doch mal ein Missgeschick passiert, weil man es ausnahmsweise ganz eilig hat oder vielleicht krank ist, müssen Herrchen oder Frauchen es eben wegmachen. Unsere Menschen haben für solche Notfälle bei jedem Gassigang ein Paar Wegwerfhandschuhe, ein Stück Küchenrolle und eine kleine Plastiktüte dabei. Wie oft hat das Fraule schon fremde Bescherungen mit eingesammelt, wenn die direkt vor einem Gartentor oder einer Einfahrt lagen. Ist ja eigentlich nicht ihre Aufgabe, aber so will sie Hundehassern keinen neuen Zündstoff geben, sagt sie. Klar, dass mancher, der mit seinen frisch geputzten Schuhen in so einen Haufen tritt, dann wütend wird. Frauchen ist das auch schon passiert, da hättet Ihr sie mal hören sollen! Vielleicht ist er selbst oder sein Kind ja auch schon einmal gebissen worden. Aber das ist noch lange kein Grund, uns auf so hinterhältige und gemeine Art umzubringen. Und wie gesagt, er trifft in jedem Fall die Falschen, denn wir Hunde können nie etwas dafür. Wenn wir uns aggressiv verhalten, wurden wir in aller Regel dazu erzogen. 

Wir Hunde kennen keine Hassgefühle, und Rachsucht ist unserem Wesen fremd. Aber dieser Unmensch müsste eines Nachts von einem schrecklichen Albtraum geplagt werden: Er sitzt im Restaurant und hat einen Teller mit Gulasch, Rotkohl und Klößen vor sich. Hmmm, wie köstlich das duftet! Dann schluckt er den ersten Bissen hinunter, und plötzlich zerreißt ihm ein schneidender Schmerz die Kehle. Gleich darauf beginnt sein Magen sich zu verkrampfen und… Den Rest erspare ich Euch, aber glaubt mir: Er würde garantiert niemals wieder etwas derart Niederträchtiges tun!

Mit einem freundlichen Schwanzwedeln (trotz allem, denn Ihr seid ja nicht schuld) und lieben Grüßen,

gez. MOLLY (Frauchens Beste und Bellas Seelenschwester 1995 – 2003)


Lebenslichter 18.01.2022, 20.34

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Worum es geht:



Tagtäglich verlöschen auf unserer Erde unzählige Lebenslichter - durch Achtlosigkeit und Gleichgültigkeit oder vorsätzlich, aus Grausamkeit und purer Lust am Töten. Es werden aber auch immer neue Lichter angezündet - durch freundliche Gedanken und liebevolles Handeln. Ich glaube fest daran, dass eines Tages daraus eine große, helle Flamme entstehen kann, die alle Lebewesen wärmt. Dieses Blögchen möchte hierzu seinen bescheidenen Beitrag leisten.






"Menschliches Mitgefühl darf nicht vor dem Bruder Tier haltmachen. Unsere besondere Stellung gibt uns eine besondere Verantwortung. Wir müssen dafür sorgen, dass kein Geschöpf unnötig leidet." UTE LANGENKAMP


******************




MEIN LEITSPRUCH:


Sei dankbar für das Gute in deinem Leben 

und denke auch ans Teilen


******************




    

    



Ich widme diese Seite in Liebe, Dankbarkeit und tiefem Respekt

allen Tierseelen der Welt.



Über mich

Geboren vor 66 Jahren als waschechte Berliner Pflanze, mit reinem Spreewasser getauft und in der Heimatstadt fest verwurzelt geblieben.Verheiratet mit dem besten aller Ehemänner und glückliches Frauchen von neun allerliebsten Fellnasen.


Einige Beiträge dieses Blogs enthalten

kostenfreie, unbestellte Werbung

durch Bilder, Namensnennung

und/oder Verlinkung,

welche meinen persönlichen

Geschmack wiedergeben

und KEINE Kaufempfehlung darstellen!



"Wenn du mit den Tieren sprichst,
werden sie mit dir sprechen,
und ihr werdet euch kennenlernen.
Wenn du nicht mit ihnen sprichst,
dann werdet ihr euch nie kennenlernen.
Was du nicht kennst, fürchtest du.
Was du fürchtest, zerstörst du."

~Häuptling Dan George~

***************
************



Träumen wir gemeinsam
von einer besseren Welt...


Besucherzaehler